Keine Angst vor neuen Fenstern

Ganz ohne Staub wird es nicht gehen. Aber durch moderne Werkzeuge und geschultes Personal ist ein Fenstertausch lange nicht so schlimm wie befürchtet.

Ausbau des alten Fenster:

 

Nach dem aushängen des Flügels wird der Rahmen des alten Fensters an mehreren Stellen eingeschnitten um größere Beschädigungen an den Fensterlaibungen zu vermeiden.

 

Die dadurch entstehenden Teilstücke lassen sich leichter entnehmen und vermeiden später aufwändige Verputzarbeiten.

 

 

 

 

 

 

Einbau des neuen Fenster:

 

Der Rahmen des neuen Fenster wird in die Öffnung eingesetzt,

mittels Keilen wird er lot- und waagerecht fixiert und durch Rahmendübel mit dem Mauerwerk verschraubt.

 

Die Anschlussfuge wird mit Montageschaum ausgefüllt.

 

Zum Schluss folgt die Abdichtung der Anschlüsse innen und außen welche zusätzlich mit einer Abdeckleiste versehen wird.

 

Fertig.

Bildquelle: Fotolia

E. Rüting Bau GmbH

De Breeden 1

24321 Klamp

Tel. (04381) / 7443

Email: rueting.bau@t-online.de